1. Home
  2. Fachbereiche
  3. Verhaltens- und Impulskontrollstörungen
man holding representation of sadness in left hand and representation of happiness in right hand

Behaviour and impulse control disorders

We are all unique­ly com­plex and deal with life in just as many dif­fer­ent ways. In today’s world, the impuls­es that we encounter on a dai­ly basis are unprece­dent­ed. In con­se­quence, this direct­ly affects our cog­ni­tive process. It also heav­i­ly influ­ences how we react to our sur­round­ing envi­ron­ment. In turn, this might cause behav­iour and impulse con­trol disorders.

Maybe you’re expe­ri­enc­ing severe behav­iour­al issues such as steal­ing, hav­ing many sex­u­al part­ners, aggres­sive behav­iour, lying or start­ing fires? Or per­haps you’re deal­ing with social and emo­tion­al issues such as low self-esteem, lack of moti­va­tion, iso­la­tion, anx­i­ety or severe mood swings? 

If so, then reach out to one of our spe­cial­ists. They can help you iden­ti­fy the cause of the prob­lem. After that, they will help you by defin­ing a per­son­al pro­gram to sup­port you.

Treffen Sie Ihren Berater

How it works

I tuoi vantaggi

Non ci sono lunghi tempi di attesa

Ampia scelta di consulenti qualificati

Non è richiesto alcun viaggio o spostamento

100% discreto, anonimo e sicuro

Anonym

Ich möchte mich bei Ihnen für die Beratung und deren Organ­i­sa­tion bedanken. Es war sehr hil­fre­ich, ich danke Ihnen für Ihre Fre­undlichkeit und Pro­fes­sion­al­ität. Anonym 

Joanna Bessert-Nettelbeck (Gründerin)

Bei The Help­net ste­ht der Klient im Mit­telpunkt. Ich wollte einen Ort schaf­fen, an dem jed­er Hil­fe bekom­men kann. Wann immer man will; in sein­er Mut­ter­sprache und am besten mit jeman­dem, der seinen kul­turellen Hin­ter­grund hat oder ken­nt. Ent­ge­gen dem, was die Leute denken, ist es keine Schwäche, sich Hil­fe zu holen. Es ist eine echte Stärke. Denn es erfordert Stärke, sich seinen “Dämo­nen” zu stellen, ihnen in die Augen zu schauen und sich nicht vor Ihnen zu verstecken.

Tilo Held, Berater

Da ich einige, nicht überzeu­gende Erfahrun­gen mit Por­tal­en der Ter­min­ver­mit­tlung habe, war ich an dem Konzept sehr inter­essiert. Schnell erwies es sich, dass The Help­net all die Män­gel nicht hat­te, die mich vorher gestört hat­ten. Seit ich und meine Patien­ten es nutzen, erweist es sich auch im täglichen Gebrauch sehr nutzer­fre­undlich. Die Kom­mu­nika­tion  mit den zum Glück nicht so hochnäsi­gen Eigen­tümern und Entwick­lern ist ermuti­gend und lässt prog­nos­tizieren, dass ich diesem Werkzeug und den Per­so­n­en, die es anbi­eten, treu bleiben werde.

M.D. , Client

Ich habe ein per­sön­lich­es und indi­vidu­elles Coach­ing bei The Help­net gesucht und es hat mir geholfen, mir neue Per­spek­tiv­en zu eröff­nen und mir geholfen, eine Anstel­lung in namhaften Unternehmen zu bekom­men. Das Ein­füh­lungsver­mö­gen und die grossen Analy­se­fähigkeit­en des Beraters haben mir geholfen, Lösun­gen für Prob­leme jeglich­er Art zu find­en. Dies per Videotele­fonie zu tun, war mir nicht fremd und hat mir vor allem dann geholfen, wenn ich nicht in der Lage war, auf andere Weise Hil­fe zu bekommen.

S.T. , Client

Im Zusam­men­hang mit ein­er schwieri­gen Arbeitssi­t­u­a­tion suchte ich nach Unter­stützung. Bei The Help­net fand ich eine Bera­terin, die schnell erre­ich­bar war, zuhörend, schnell und beson­ders ein­fühlsam in ihrer Analyse. Unsere Sitzun­gen ermöglicht­en mir zunächst, das Prob­lem zu erken­nen und halfen mir so, meine Bewäl­ti­gungsmech­a­nis­men im All­t­ag und mein Wohlbefind­en zu verbessern. Ich bekam einige recht ein­fache Ver­hal­tens- und Kom­mu­nika­tion­stools an die Hand, die mir halfen, mein Vorge­hen zu klären und zu verbessern.

Laurence Defago, Beraterin

Ich habe The Help­net auf Anrat­en eines Kol­le­gen ent­deckt. Das Konzept sprach mich sofort an und motivierte mich. Die Möglichkeit, psy­chother­a­peutis­che Beratung online durchzuführen, schien mir ger­ade in der heuti­gen Zeit beson­ders sin­nvoll und inno­v­a­tiv zu sein. Auch die Aus­sicht, fast über­all Beratun­gen anbi­eten zu kön­nen, d.h. mehrere Monate oder Wochen im Jahr frei zu reisen und dabei Beratun­gen durchzuführen, erschien mir als eine bish­er ungeah­nte Chance in mein­er Praxis.